Willkommen bei ver.di

In der Ver­ein­ten Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft (ver­.­di) ha­ben sich be­reits Tau­sen­de Stu­die­ren­de or­ga­ni­sier­t. ­Denn im­mer mehr Stu­die­ren­de ar­bei­ten ne­ben dem ­Stu­di­um und un­ter­stüt­zen un­se­re po­li­ti­schen The­men. Bei ver­.­di er­hältst du fun­dier­te Be­ra­tun­gen zum Ne­ben­job und der Lohn­steu­er. Au­ßer­dem kannst du auf ei­ne brei­te Aus­wahl von Se­mi­na­ren und Wei­ter­bil­dun­gen zu­rück­grei­fen. ver­.­di un­ter­stützt dich ge­mein­sam mit an­de­ren Ge­werk­schafts­mit­glie­dern, er­mög­licht Res­sour­cen und Kräf­te zu bün­deln, um ge­mein­sam ak­tiv zu wer­den und eu­re In­ter­es­sen durch­zu­set­zen. ver­.­di bie­tet da­bei die Mög­lich­keit der Ver­net­zung, des Aus­tauschs und der Be­ra­tung, die Mit­ar­beit in po­li­ti­schen Bünd­nis­sen und so­zia­len Be­we­gun­gen und vor al­lem der Un­ter­stüt­zung bei Ta­rifaus­ein­an­der­set­zun­gen, Kam­pa­gnen und Ver­bes­se­rung der Stu­dien­be­din­gun­gen. ­ver­.­di fi­nan­ziert sich aus­schließ­lich über die Bei­trä­ge ih­rer Mit­glie­der .Al­le zah­len ein so­li­da­ri­sches Pro­zent ih­res mo­nat­li­chen Ein­kom­mens. Wer viel ver­dient, zahlt viel Wer we­nig ver­dient, zahlt we­nig. ­Stu­die­ren­de oh­ne Ne­ben­job sind für 2,50 Eu­ro/­Mo­nat da­bei

Studierende in ver.di

ver­.­di or­ga­ni­siert an Hoch­schu­len nicht nur Mit­ar­bei­ter son­dern auch Stu­die­ren­de

ver.di Kampagnen