Studierende

für jobbende Studierende

für jobbende Studierende

Du studierst und arbeitest nebenher?

Dann bist du nicht alleine! Zwei Drittel der Studierenden wollen oder müssen nebenher arbeiten. Viele wissen nicht, dass sie meistens genau die selben Rechte  wie ihre festangestellten KollegInnen haben.

Du bist ver.di-Mitglied und hast Probleme im Job?

Als Mitglied von ver.di erhälst du neben Rechtsberatung auch Rechtschutz um deine Probleme notfalls rechtlich durchzusetzen. Bei Fragen wende dich einfach an deine ver.di-Bezirksstelle vor Ort. Eine Übersicht findest du auf dieser Webseite: bawue.verdi.de/bezirke_baden-wuerttemberg

Du bist ver.di-Mitglied und hast Probleme oder Fragen zu einer Selbstständigkeit?

Als Mitglied von ver.di verweisen wir dich in diesen Fragen sehr gern auf die Homepage www.mediafon.net. Dort sind zahlreiche Hinweise bereits auf der Homepage verzeichnet. Weiterführende Beratungen und Literatur stehen ver.di Mitgliedern zu den gewohnten  Konditionen zur Verfügung.

Du bist kein ver.di-Mitglied und hast Probleme im Job?

Als Nichtmitglied lassen wir dich aber auch nicht im Stich, denn ver.di unterstützt vieler Orts Hochschulinformationsbüros, in denen alle Studierenden eine arbeitsrechtliche Anfangsberatung erhalten. In den folgenden Städten gibt es eine solche Beratungseinrichtung:

students at work Onlinedienste

Auf den Webseiten des DGB-Jugendprojektes "Students at work" erhalten alle Studierenden eine kostenlose Anfangsberatung im Onlineforum. Darüberhinaus finden sich dort auch Informationen zu den Rechten und Pflichten im Job oder Praktikum: www.students-at-work.de/beratung