Studierende

Studentische Hilfskräfte

Studentische Hilfskräfte

Die Downloadbroschüre liegt in den ver.di Bezirksgeschäftsstellen in gedruckter Version vor.

Der Lohn für studentische, wissenschaftliche Hilfskräfte in Baden-Württemberg ist äusserst gering. Dabei gibt es auch noch Unterschiede zwischen den studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften an den Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Musik- und Kunsthochschulen.

Vielerorts werden die studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte nicht für wissenschaftliche Hilfs- und Zuarbeiten für hauptamtliches Personal eingesetzt, sondern erledigen Sekretariatsaufgaben oder administrieren sogar ganze EDV-Anlagen.

Studentische, wissenschaftliche Hilfskräfte, die eindeutig Aufgaben der Verwaltungsangestellten übernehmen, wie z.B. Bibliotheksaufsicht, Sekretariatsaufgaben oder Administration von PCs haben aber Anspruch auf eine Bezahlung nach dem aktuellen Tarifvertrag (TV-L).

Solltest du dich angesprochen fühlen und etwas gegen deine Situation tun wollen, kannst du dich gerne an uns oder deinen Personalrat wenden. ver.di-Mitglieder erhalten hier nicht nur eine Beratung, sondern auch Rechtsschutz um die Ansprüche (auch nachträglich) vor Gericht geltend zu machen! Wendet euch bitte an eure Ansprechpartner_innen vor Ort.

Politisch aktiv durch und für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Und auch für die regulären studentischen, wissenschaftlichen Hilfskräfte setzen wir uns ein. Verschiedene ver.di-Gruppierungen unterstützen die regionalen Iinitativen, welche sich für einen Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte einsetzen. Der Grund, warum es so schwierig ist ordentliche Arbeitsbedingungen für studentische Hilfskräfte zu erkämpfen ist der niedrige Organisationsgrad. Daher lautet hier die Device: Organisiert euch! Wenn viele Hilfskräfte sich gewerkschaftlich organisieren, kann etwas bewegt werden!

Weitere Infos dazu finden sich auch auf den Webseiten der Hochschulinformationsbüros.